18. Dezember 2018

Wirtschaft neu denken

Wie sieht eine Wirtschaft aus, die möglichst sinnvoll ist?

Die Sozialorganik betrachtet die Wirtschaft als einen lebendigen sozialen Organismus, der einer immerwährenden, bewussten Gestaltung durch die Ideen und Handlungen seiner Mitglieder, der handelnden Menschen, bedarf.

Dabei wird ein Menschenbild zugrunde gelegt, das den Menschen nicht als bloßes Eindrucks- oder Verhaltenswesen betrachtet, sondern als schöpferisches und freies Ausdruckswesen begreift, das aus Einsicht heraus sinnvoll handeln kann.

Während sich ein natürlicher Organismus, z.B. eine Pflanze, gemäß seinem Schöpfungsimpuls stets entsprechend dem ihm eingeprägten Urbild entwickelt, ist ein sozialer Organismus menschengemacht.

Deswegen findet er seine „gesunde Struktur“ nicht von alleine. Jede menschliche Handlung in der Wirtschaft ist immer auch gleichzeitig der Spiegel unseres Denkens, unserer geistigen Haltung und Einstellung.

Im sozialorganisch orientierten Unternehmen bilden die sich selbst entwickelnden und ganzheitlich denkenden und handelnden Mitglieder eine Sinn-geführte Arbeitsgemeinschaft, die das Unternehmen evolutionär gemeinsam für ihre Kunden gestaltet.

Um gute Konditionen für Selbstermächtigung und Empowerment zu schaffen, braucht es klare Führung. Führung wird dann zur koordinierenden Instanz, die vor Desorganisation und Überforderungsgefühlen schützen kann. Dabei wird jeder einzelne Mitarbeiter ernst genommen und es wird ihm Raum gegeben, sein individuelles Potenzial zu entfalten. So kann dieser sich gleichzeitig gut aufgehoben und wirksam fühlen.

Gerne unterstützen wir Sie dabei, eine solche Kultur des gegenseitigen Vertrauens und der Beziehungspflege in Ihrem Unternehmen aufzubauen. Um zu schauen, wie wir Sie am besten unterstützen können und welche Art von Coaching und Entwicklungsbegleitung für Sie in Frage kommen, können Sie gerne ein kostenloses Erstgespräch mit einem unserer Coaches vereinbaren.